Live in Friedrichshafen

Die Messelose Zeit war für W+G Mitte Oktober zu Ende als die FAKUMA vom 12. – 16.10. ihre Pforten erstmals wieder für Besucher öffnete. Nahezu 1.500 Aussteller präsentierten ihr Angebot auf der Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung

Nach anfangs eher verhaltenen Vorbereitungen gingen diese für W+G nach dem „Go“ der Messe im Sommer später als sonst und mit einer Änderung in die Umsetzung. Geändert hatte sich nicht nur der Standplatz sondern auch die Standgröße. Mit dem gleichen Standkonzept, jedoch der  verkleinerten Standfläche angepasst, ging das Unternehmen dann an den Start.

Während der gesamten Messezeit war jedoch durchaus spürbar, dass sich durch die Pandemie etwas geändert hatte. Es waren weniger Aussteller vertreten und auch die Besucheranzahl verringerte sich im Vergleich zu den Vorjahren. Dennoch zog W+G aus der ersten Präsenzmesse nach Corona das Fazit: Es gab zwar weniger, aber dafür intensive und vielversprechende Gespräche.

Ob es bei Präsenzmessen in naher Zukunft ein Zurück wie vor der Pandemie geben wird oder eine strukturelle Änderung ansteht, bleibt abzuwarten.

 

 

Zurück